DIE VIER: Wiederholung im September

Aufstehen, Helm richten, weitermachen!

DIE VIER - 24 Stunden 2016 
Prielüberschreitung
Sengsengebirgsüberschreitung
Pyhrgasüberschreitung
Bosrucküberschreitung

SEPTEMBER



Wir wollten nichts mehr davon wissen.  Im Auto von Grünau im Almtal zurück nach Spital am Pyhrn herrschte erdrückende Stille. 24 Stunden hätten es werden sollen, nach fünf - und ich schreibe Zahlen erst ab 12 nicht mehr aus, was noch eindeutiger macht, wie kurz die Unternehmung eigentlich war- endete der Traum vom großen Wurf.

Es dauerte Tage, bis dieses unangenehme Gefühl, eine Mischung aus Verzweiflung, Trauer und Resignation, wich und der Kampfgeist sich wieder auf seine wackelnden Beine stellte. Wir wurden angezählt, für das Knockout aber reichte es nicht. Und jetzt stehen wir wieder im Ring, noch stärker, noch fokussierter - und trotzdem ist alles anders.

Wir werden "DIE VIER" im September wiederholen. Ohne Ankündigung, ohne offiziellen Termin, ohne Live-Bilder, dafür mit höherer Konzentration. Damit soll das Projekt wieder  das werden, was es vor der medialen Schlacht war: unser persönlicher Versuch gemeinsam an die Grenzen zu gehen. Und wenn wir dann am Pyhrnpass - nach 92 Kilometern und 9.300 Höhenmetern- tatsächlich über Körper und Geist triumphieren konnten, ist es eine Geschichte, die es wert ist, erzählt zu werden.

Öffentlichkeit ist schön, tut oft gut, schmeichelt. Aber sie wirkt wie eine Decke, die bröckelt und langsam beginnt dir auf den Kopf zu fallen. Und wenn du merkst, dass du Dinge nicht mehr tust, weil du sie willst, sondern weil du einfach musst, dann ist es höchste Zeit die Richtung zu ändern. Besser heimlich aufwärts, als mit Pauken und Trompeten in den Abgrund stürzen.

Wir wollen uns trotzdem bei den zahlreichen Menschen bedanken, die uns von zu Hause aus unterstützt haben, uns Mut zugesprochen haben und auch hoffentlich weiterhin hinter uns und unseren wirren Ideen stehen.

Bis September werden wir erstmal Abstand von langen Läufen über die Berge unserer Heimat nehmen. Um den Kopf dann richtig auf das Abenteuer "Phyrn-Priel" einzustellen. Der Berg ist ja schließlich auch zum Steigen da ;)

Eines aber sei noch verraten: Der Filmteaser bleibt derselbe, das Kamerateam auch. Hoffentlich sind die Gebirgsketten dann nicht mehr "The Hateful Four".








Mehr über Gabriel Egger:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für dein Interesse. Hinterlasse uns doch ein Kommentar wenn du Fragen oder Lob zu unseren Aktivitäten mitteilen möchtest.