Danke. 6000 mal.



Beim Klick auf Facebook ein Staunen, 
sind das wirklich 6000 Daumen?

Da steht es weiß auf blau, okay vielleicht ein bisschen zu ungenau.

6000 und 13 sind es im Moment, doch das ändert sich permanent.

Danke für besondere Stunden, Danke fürs Bohren in offenen Wunden. Danke für viel Lob und wenig Neid, wir sind für weitere Jahre bereit.


Ein ehrliches Dankesschreiben von Gabriel Egger und Moritz Mayer


Wenn ich in jungen Jahren zu meiner Mutter gesagt hätte, dass ich 6000 Freunde habe, hätte sie mir geglaubt. Aber nur weil ich mich als Windelganove oft in der Nähe von Ameisenhaufen herumgetrieben habe und Tiere in meiner Kindheit zu den engsten Vertrauten gehörten. Aber in der Realität? Nicht möglich. Wie auch? Niemand kann 6000 Menschen bei Laune halten. "Du meldest dich nicht bei mir." "Offensichtlich ist dir die Freundschaft nichts mehr wert" "Hast du eine andere?" Fragen, denen sich der Verfechter der Quantität bereits nach wenigen Tagen stellen müsste. Heute geht das ganz leicht. "Die schaut fesch aus." Anna hat deine Freundschaftsanfrage bestätigt. Anna ist jetzt meine Freundin. Immerhin hat sie als Titelbild eine Bergsilhouette, die im Feuerrot der aufgehenden Sonne glänzt. Sie hört gern Coldplay, spielt Gitarre, ist ein Fan von Ryan Gosling und kocht offensichtlich gerne. Oder isst. Zumindest sind da ganz viele Fotos von liebevoll dekorierten Tellern. Anna ist in einer Beziehung mit Markus. Ach, so ein Mist. Freunde kommen und gehen.

Abenteuer können nie vor dem Bildschirm passieren

Die virtuelle Welt ist vergänglich. Ganz anders als die Felsen, die uns das Gefühl geben, beständig zu sein. Und trotzdem leben wir gerne in dieser Welt. In ihr können wir der sein, der wir sein wollen, und sind nicht der, mit den vielen Fehlern. Kein Stottern, kein Zittern, keine Angst. Nicht einmal Falten, wenn man es geschickt macht. 

Mehr als 6000 Menschen verfolgen seit gestern die Abenteuer von bergaufundbergab. Eine Zahl, die stolz macht. Eine Zahl, die für die vielen Stunden entschädigt, in denen wir vor dem Bildschirm sitzen, Fotos sortieren, Texte schreiben, Ideen sammeln, Nachrichten beantworten und nach einem langen Arbeitstag müde ins Bett schlurfen. Wir sind dankbar für jeden einzelnen von euch. Aber um "Likes" wird es uns nie gehen.

Moritz und ich sind glücklich, wenn wir inspirieren können. Wenn wir zeigen können, dass es mehr gibt, als Furcht, Hass und Missgunst auf dieser Welt. Wir wollen Freude vermitteln, die Wichtigkeit der Freundschaft unterstreichen und das Leben auf unsere ganz eigene Art und Weise auskosten. Nicht im Internet nach Neuem suchen, sondern es mit eigenen Augen sehen, festhalten und mit nach Hause nehmen.

Bergsteigen ist subjektiv. Es ist nicht der Kampf mit einem Felsklotz, nicht der Sieg über eine schwierige Route oder die Eroberung eines Territoriums. Bergsteigen ist Ausweg, Hilfestellung und Freiraum in einem sonst von so vielen Regeln und Bestimmungen geprägtem Leben. In den Bergen habe ich vieles gefunden. Antworten auf Fragen, die mir unlösbar schienen. Bekannte, die zu guten Freunden wurden. Menschen, die ich lieben gelernt habe. Mich selbst. Und es passiert immer wieder. Da draußen vor der Haustüre. Unser Antrieb ist es euch genau das zu zeigen. Abenteuer passieren nicht vor dem Bildschirm. Sie können jedoch dort ihren Ausgang nehmen. Darum bleiben wir noch ein paar Jahre.

Das Leben hat mir viele Lektionen erteilt. Die wichtigste, die ich niemals vergessen werde, ist die der Dankbarkeit! 



DANKE FÜR ALLES!





Unser besonderer Dank gilt all unseren Lesern, allen Menschen, die unsere Erlebnisse mitverfolgen, unseren Familien, unseren Freunden und Freundinnen, und allen Sportlern, die uns auf den Berg des Lebens ein Stück weit begleiten.











Mehr über Gabriel Egger:

Kommentare:

  1. Hut ab jungs, ich bin mit fahrrad vom schwarzwald nach zermatt. Die Dufourspitze war mein ziel hab es aber nicht geschafft.ich weiss was es heißt von unten bis nach oben ohne bahn. Next year. Aber nochmal Glückwunsch.

    AntwortenLöschen

Danke für dein Interesse. Hinterlasse uns doch ein Kommentar wenn du Fragen oder Lob zu unseren Aktivitäten mitteilen möchtest.