#Nachtaktiv & Lerne deine Heimat kennen : Zwei neue Blogserien in den Startlöchern













Von Gabriel Egger und Moritz Mayer





Der Terminkalender ist voll, der Tag mit Arbeit regelrecht zugepflastert. Von einem Termin hetzt man zum nächsten. Keine Zeit für Gedanken an Sport, Freizeit oder die beruhigenden Polster des Sofas. Es ist schwer, zwischen einem 40-Stunden-Job, einer intakten Familie und der Freundschaftspflege noch Zeit für die Berge zu finden. Besonders, wenn die Sonne  schon vor 17.00 Uhr zur Ruhe schwindet und sich langschlafend erst gegen halb acht zum Frühstückstisch gesellt. Als Student lacht man sich ins Fäustchen, ebenso als Schüler. Vollständig in die Arbeitswelt integriert, geht man zum Lachen in die Dunkelheit.

#Nachtaktiv heißt die neue Blogserie, mit der wir aus der Not eine Tugend machen und euch mitnehmen auf die dunkelsten Gipfel des Landes. Ziel ist es, auch Berufstätige zum späten Sport anzuregen, ihnen zu zeigen, dass nach der Arbeit sehr wohl das Vergnügen kommen kann und  die Vorzüge einer Stirnlampen-Tour herauzustreichen. Denn die Nacht kann auch in den Bergen ganz schön spannend sein. Dann, wenn im Tal alles schläft und nur die Lichtlein von menschlichem Tun zeugen. Mit der Spiegelreflexkamera wollen wir diese Lichtlein einfangen. Der GPS-Track bringt euch auf den richtigen Pfad.

Doch, soll man in der Nacht überhaupt raus in die Natur? Ist das nicht zu gefährlich, stört man nicht das Tier? Auch diesen Fragen werden wir mit Hilfe von Experten nachgehen.

Kommt mit uns mit in eine andere Welt, lasst euch von Wort und Bild motivieren und vielleicht seid dann auch ihr eines Tages:






Serienstart: 25. Februar 2016- Hochleckenhaus













Alle Bergwanderer kennen es: Das Treiben auf den Wanderwegen gleicht in der Hauptsaison oft einem Almauftrieb. Die Normalwege sind ausgelastet, die Hüttenbänke besetzt. Einsamkeit, wie buchstabiert man das?

Dabei ist genau dieses Wort mit einem Gefühl verbunden, das viele Menschen in den Bergen suchen, fernab vom hektischen Alltag. Mit der Blogserie Lerne deine Heimat kennen versuchen wir ab sofort Abhilfe zu schaffen. Mit Hilfe von alten Büchern, Spürsinn und Leidenschaft wollen wir euch regelmäßig verborgene Pfade im ganzen Land vorstellen (freilich vorwiegend in Oberösterreich). Vom kleinen Hügel am See, bis zur spannenden alten Kletterroute. Liebevoll in Wort und Bild aufgearbeitet. GPS-Track gibt es aber nicht, denn sonst wären Österreichs verborgene Pfade schnell nicht mehr verborgen. Der Mensch verlernt im Zeitalter der virtuellen Leichtigkeit kontinuierlich die Eigenständigkeit. Wir versuchen einen Anreiz zu setzen, diese Selbstbestimmung wieder zu entdecken.

Lasst euch entführen auf alte, ramponierte, wilde Weglein im Lande!

Serienstart: 17. Februar 2016: Wasserkogel am Traunsee.


Mehr über Gabriel Egger:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für dein Interesse. Hinterlasse uns doch ein Kommentar wenn du Fragen oder Lob zu unseren Aktivitäten mitteilen möchtest.